27
Jul 17

WM in Rio – 5 Deutsche kämpfen noch um den „Golden Cue“

WM 2017Die letzten Spiele der Vorrunde inkl. der hochspannenden „Speed Shuffleboard“ Runde als Tiebreaker sind gespielt und die Ergebnisse könnten aus deutscher Sicht (fast) nicht besser sein: Mit Irene Hoffmanns bei den Damen und Marius Runge, Stefan Stadtmüller, Dieter Hoffmanns sowie Frank Bähren bei den Herren haben 5 der 7 deutschen Shuffler die Vorrunde überstanden und sind damit weiter im Rennen um den Weltmeistertitel. 

Sebastian Runge musste sich trotz positiver Siegbilanz lediglich aufgrund des direkten Vergleichs geschlagen geben und spielt damit um die Plätze 17-32. Ähnlich unglücklich erging es Hannah Schweiger, die erst im „Speed Shuffleboard“ das Nachsehen hatte und somit knapp den Sprung unter die Top 16 verpasste.

In der Damenkonkurrenz setzten sich in Gruppe A neben Irene Hoffmanns als Gruppenzweite (6 Siege aus 8 Spielen) Thanh Seybold, Doris Hanke, Sylvia Smith (alle USA) sowie Bernice Lindsay (Kanada) durch. Aus Gruppe B qualifizierten sich Fatima Alves (Brasilien), Ellen Hansson (Norwegen), Shirley Korevaar (Australien), Ann Engell, Linda Armstrong und Dorothy Healy (alle Kanada). Das Feld der Top 16 komplettieren aus Gruppe C Marlene Corbeil (Kanada), Kathy Brennan (USA), Colette Brodie, Melva Jones (beide Kanada) sowie Christine Page (USA).

Bei den Herren qualifizierten sich aus der Gruppe A neben Marius Runge als Gruppendritter (6 Siege aus 9 Spielen) Imbo Borges (Brasilien), Bob Jones Jr. sowie Jonathan Schnapp (beide USA). In Gruppe B wurde Stefan Stadtmüller Dritter (6 Siege aus 9 Spielen) und steht damit ebenso wie Chuck Crouse, Jim Allen und Michael Hirsch (alle USA) in der Runde der Top 16. Sebastian Runge wurde schlussendlich Gruppensiebter (5 Siege aus 9 Spielen). Dieter Hoffmanns (6 Siege aus 8 Spielen) musste lediglich Olav Hansson (Norwegen) den Vortritt in der Gruppe C überlassen und verwies Bob Smith sowie Charles Todaro (beide USA) auf die Plätze drei und vier. Gleiches gilt für Frank Bähren (6 Siege aus 8 Spielen) in der Gruppe D, der hinter Marcos Cardoso (Brasilien) aber vor Evan Engell und Henry Armstrong (beide Kanada) auf Platz 2 landete.

Nachdem damit die Vorrunde beendet ist, werden in einer weiteren Zwischenrunde mit 4 Gruppen à 4 Spielern die Teilnehmer für die Finalrunde ausgemacht. Irene Hoffmanns bekommt es dabei mit der Norwegerin Ellen Hansson und den beiden Kanadierinnen Melva Jones und Dorothy Healy zu tun. Dieter Hoffmanns findet sich in einer Gruppe mit den beiden Amerikanern Chuck Crouse und Jonathan Schnapp sowie dem Kanadier Evan Engell wieder. Mit Frank Bähren und Marius Runge sind gleich zwei Deutsche in einer Gruppe gelandet. Komplettiert wird diese vom Norweger Olav Hansson und dem Amerikaner Michael Hirsch. Stefan Stadtmüller wird sich in seiner Gruppe gegen den Brasilianer Marcos Cardoso und die beiden Amerikaner Bob Jones Jr. und Charles Todaro behaupten müssen.

Nach den sehr guten Ergebnissen der Vorrunde gilt es für unsere deutschen Shuffler nun die Konzentration aufrecht zu erhalten und die - vor allem nordamerikanische - Konkurrenz hinter sich zu lassen. 
Wir drücken unserem Team dabei ganz fest die Daumen!

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare nach three months wurden deaktiviert.