Archiv

October 2013

WM in Florida

Veröffentlicht October 26, 2013
Die 32. Shuffleboard Weltmeisterschaft in St. Petersburg, Florida ist zu Ende. In einem Herzschlagfinale gewinnt Ken Offenther (USA) gegen Bill Hoyer (USA) hauchdünn mit einer Scheibe Vorsprung und gewinnt so nach dem 2. Platz in 2009 seinen ersten Titel. Im Spiel um Platz 3 setzte sich Roy Babcock (CAN) gegen Steve Raimondi (USA) durch und komplettierte somit die rein nordamerikanischen Medalliengewinne. Bei den Frauen schlug Glenna Earle (CAN) im Finale Pam Hill (CAN) und konnte ihren Titel vom Vorjahr vereteidigen. Im kleinen Finale sicherte sich Terri Smith (USA) den 3. Platz vor Doris Bumstead (CAN).

Mehr lesen »

WM 2013 - Ergebnisse Tag 1

Veröffentlicht October 21, 2013
Nach dem ersten Wettkampftag bei der Einzel-WM in St. Petersburg, Florida, konnten die deutschen Shuffler folgende Ergebnisse erzielen

Mehr lesen »

Shuffleboard WM in Florida

Veröffentlicht October 18, 2013
Am Montag den 21.10.2013 beginnt in St. Petersburg, Florida die 32. Weltmeisterschaft im Shuffleboard. Dieses Jahr wieder als Einzel-WM konzipiert, kämpfen 88 Männer und 72 Frauen um den Titel. Auch die GSA ist mit einem Kontingent von insgesamt 15 Spielern vertreten.

Mehr lesen »

Torben Hußmann gewinnt die Deutsche Meisterschaft 2012

Veröffentlicht October 8, 2013
Lange haben die Mitglieder der German Shuffleboard Association warten müssen, bis sie endlich stattfinden konnte: die Deutsche Meisterschaft des Jahres 2012.
Der Grund für die lange Wartezeiti st schnell gefunden. Die Fertigstellung der neuen Shuffleboard Halle nahm dann doch mehr Zeit in Anspruch als ursprünglich gedacht.
Dafür bewahrheitet sich wieder einmal die Erkenntnis, dass „Gut Ding Weile braucht“. So freuten sich die 32 Teilnehmer der DM über perfekte Rahmenbedingungen und ideale Spielmöglichkeiten.
Waren die vergangenen Meisterschaften als zweitägiges Turnier ausgetragen worden, so hatte der GSA-Vorstand sich in diesem Fall für eine Verkürzung auf einen Tag ausgesprochen und das Programm entsprechend angepasst.
Die Vorrunde wurde wie üblich in 8 Gruppen à 4 Spielern absolviert, wobei im Modus „Jeder gegen Jeden“ gespielt wurde.
Anschließend traten die besten 16 der Vorrunde in K.O. Spielen gegeneinander an, um den Deutsche Meister zu ermitteln.
Die acht verfügbaren Courts machten es jedoch möglich, dass niemand vorzeitig aus dem Turnier ausscheiden musste, sondern vielmehr alle 32 Plätze ausgespielt werden konnten.

Mehr lesen »

Wie der Sohn, so der Vater

Veröffentlicht October 4, 2013
Thorsten Wüsthoff aus Neubrandenburg ist der Sieger des zweiten SpeedShuffleboard Turniers in 2013.
Er setzt damit die Siegesserie der Familie Wüsthoff fort, die bereits die letzten beiden Turniere dieser Art für sich entscheiden konnte. Dabei gewann allerdings Junior Willi, der sich bei der Neuauflage mit dem 3. Platz "begnügen" musste.

Mehr lesen »