26
Jun 13

German Shuffleboard Association leistet Starthilfe für Shuffleboard Polska

.Präsident und Schatzmeisterin der German Shuffleboard Association (GSA) weilten in der vergangenen Woche in Warschau.
Vorrangiges Ziel ihres Aufenthaltes war Hilfe und Unterstützung bei der Gründung des polnischen Shuffleboard Verbandes zu leisten.
Dazu hatten Birgitt und Dieter Hussmann einen kompletten Court samt notwendigem Zubehör im Gepäck. Mit dieser Ausstattung, die die Beiden dem polnischen Verband bis auf weiteres zur Verfügung stellen, ist es nunmehr auch in Warschau möglich, interessierte Spieler für Shuffleboard zu begeistern.
Der Kontakt nach Polen entstand bereits vor rund zwei Jahren während der deutschen Teilnahme am TAFISA World Congress in der Türkei. Die TAFISA als internationale Breitensportorganisation bietet dabei hervorragende Möglichkeiten zum gedanklichen Austausch oder auch neudeutsch: zum „Networking“.
Vertieft wurden die deutsch-polnischen Kontakte dann während der TAFISA World Games 2012 in Litauen.

Dr. Ewa Suska und Malgorzata Szukalska-Wrona vom polnischen Sport- und Tourismusministerium testeten ausführlich die Vorzüge der von der GSA mitgebrachten Courts. Bei dem abschließenden offiziellen Empfang wurde dann die Idee zur Gründung von Shuffleboard Polska geboren.
Diese Idee setzten die beiden Damen anschließend mit dem nötigen Know How und der entsprechenden Tatkraft in die Praxis um.

Während einer ganztägigen Präsentation wurden Mitarbeiter des Ministeriums von den GSA-Verantwortlichen entsprechend geschult und erhielten das Rüstzeug ihrerseits ihr Wissen an Interessierte weiterzugeben.
Als nächsten Schritt haben sich die polnischen Vertreter die Errichtung einer ständigen Spielmöglichkeit auf die Fahnen geschrieben. Dort soll dann regelmäßiges Training dafür sorgen, dass das bereits ins Auge gefasste 1. Länderspiel zwischen Polen und Deutschland möglichst auf Augenhöhe stattfindet.
Neben dem rein sportlichen hatten die Gastgeber auch ein abwechslungsreiches touristisches Programm organisiert.
So stand neben dem obligatorischen Stadtrundgang eine spezielle Führung durch das Nationalstadion Warschau (Austragungsort des Eröffnungsspiels EM 2012) und eine Einladung in das polnische Sport- und Tourismusministerium auf der Agenda.
Zusammenfassend darf man den Besuch in Warschau sicherlich als Erfolg für Shuffleboard in Europa bezeichnen.
Die GSA freut sich auf zahlreiche Kontakte mit den neuen polnischen Freunden.
Informationen zum polnischen Verband gibt es unter:
Facebook –Shuffleboard Polska-.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare nach wurden deaktiviert.