26
Oct 13

WM in Florida

Die 32. Shuffleboard Weltmeisterschaft in St. Petersburg, Florida ist zu Ende. In einem Herzschlagfinale gewinnt Ken Offenther (USA) gegen Bill Hoyer (USA) hauchdünn mit einer Scheibe Vorsprung und gewinnt so nach dem 2. Platz in 2009 seinen ersten Titel. Im Spiel um Platz 3 setzte sich Roy Babcock (CAN) gegen Steve Raimondi (USA) durch und komplettierte somit die rein nordamerikanischen Medalliengewinne. Bei den Frauen schlug Glenna Earle (CAN) im Finale Pam Hill (CAN) und konnte ihren Titel vom Vorjahr vereteidigen. Im kleinen Finale sicherte sich Terri Smith (USA) den 3. Platz vor Doris Bumstead (CAN).

Die ersten Plätze wurden leider ohne deutsche Beteiligungen ausgespielt. Dafür geht niemand ohne mindestens einen Erfolg nach Hause und ist um viele Erfahrungen und Freundschaften reicher.



Die deutschen Platzierungen in der Einzelübersicht:

Damen:

22. Birgitt Hussmann
30. Ulla Voltin
34. Regina Schwarten
35. Hannelore Wüllner
56. Renate Hirning
60. Sofia Hammamy-Deuse
66. Irene Hoffmanns
67. Nobi Müller-Kim

Herren:

7. Dieter Hussmann
29. Sebastian Runge
36. Dieter Wüllner
51. Dieter Hoffmanns
64. Thomas Müller
66. Sven Wüllner
70. Oliver Schwarten
81. Dominik Hirning

Im Namen der deutschen Teilnehmer bedankt sich die GSA bei den verantwortlichen Organisatoren, dem Turnierdirektor Glenn Monroe, dem Shuffleboard Club St. Petersburg und deren Präsidentin Christine Page und allen anderen beteiligten Helfern für die Gastfreundlichkeit, das tolle Turnier und ein unvergesslichen Erlebnis !

In the name of all the german competitors, the GSA would like to express their thanks to the organisators, to the Tournament Director Glenn Monroe, to the Shuffleboard Club St. Petersburg and their President Christine Page, as well as to all to the other people involved, for their hospitality and tireless efforts in order to make this tournament a great success and an unforgettable experience !

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare nach three months wurden deaktiviert.