01
Dec 13

Birgitt Hußmann Deutsche Meisterin 2013

Gewinner DM 2013Spannung bis zur letzten Disc!
Erst die letzte Scheibe brachte die Entscheidung: wer darf sich fortan Deutscher Meister 2013 nennen?

In einem Spiel, bei dem Oliver Schwarten lange Zeit die besseren Karten zu haben schien, triumphierte am Ende dann doch seine Kontrahentin Birgitt Hußmann. Ihr gelang es, sich trotz eines Rückstands wieder heran zu kämpfen und so das  Endspiel wieder spannend zu machen. Und dennoch wäre die Aufholjagd beinahe umsonst gewesen, hätte Oliver Schwarten seine letzte Disc in den Punkten platziert. 
Des einen Leid ist bekanntlich des anderen Freud', und so jubelte schlußendlich Birgitt Hußmann als die Scheibe nicht ihren Weg in die Punkte fand.

Oliver Schwarten hatte die Vorrunde als Gruppenzweiter abgeschlossen und setzte sich in den K.O. - Runden mit Siegen über Andrea Rosch, Lore Wüllner und Dieter Hußmann durch. Ihren Weg ins Finale fand Birgitt Hußmann nach Platz 1 in der Gruppenphase über die Siege gegen Andrea Büchner-Ott, Jürgen Engler und Marius Runge.
Das Spiel um Platz 3 konnte Dieter Hußmann gegen Marius Runge für sich entscheiden.

Wie immer waren 32 Teilnehmer angetreten, um den Titel des Deutschen Meisters unter sich auszumachen. Mit den Vorrunden und K.O. Spielen waren insgesamt 7 Partien zu absolvieren. 
Die German Shuffleboard Association (GSA) durfte sich wieder über einige neue Gesichter bei der DM freuen. Gleich fünf Spieler nahmen zum ersten Mal an einer Deutschen Meisterschaft teil. Dabei wurden einige von ihnen sogar zum Stolperstein für die Arrivierten: Hannah Schweiger aus Meerbusch zum Beispiel erreichte auf Anhieb den 8. Platz. 

Allgemein gilt festzustellen, dass sich die verbesserten Spiel- und Rahmenbedingungen positiv bemerkbar machen. Viele Spiele waren bis zum Schluss umkämpft und in manchen Fällen entschied nur die Punktedifferenz über Weiterkommen oder Ausscheiden nach der Vorrunde. 
Erfreulich auch die Tatsache, daß wieder junge Spieler(innen) dazu gestoßen sind. Als jüngste Teilnehmerin freute sich Alina Schwarten (13) aus Meerbusch über Platz 27. Aber auch die älteren Jahrgänge zeigten Präsenz: Hans Schumacher war mit 75 Jahren der älteste Shuffler der diesjährigen DM.
Beide Spieler sind der beste Beweis für die besondere Eigenschaft von Shuffleboard als Spiel für die ganze Familie alle Generationen miteinander zu verbinden. 

Für die drei Bestplatzierten gab es zur Siegerehrung noch eine Überraschung, denn die GSA hatte sich diesmal etwas Besonderes einfallen lassen. Handgefertigte Pokale, zusammengestellt aus eigens hergestellten Holzsockeln, auf denen historische Spielscheiben thronten, wurden den Gewinnern überreicht.

Für die neue Deutsche Meisterin durfte natürlich auch der riesige Wanderpokal der GSA nicht fehlen.

Die GSA bedankt sich an dieser Stelle noch einmal bei dem Team von Shuffleboard-Magic für die hervorragende Versorgung während des Turniers und freut sich schon auf die Neuauflage in 2014. 

Die Ranglisten sind aktualisiert.

Die Platzierungen im Detail: 

1. Hußmann, Birgitt
2. Schwarten, Oliver
3. Hußmann, Dieter
4. Runge, Marius
5. Hußmann, Torben
6. Wüllner, Lore
7. Engler, Jürgen
8. Schweiger, Hannah
9. Runge, Sebastian
10. Uhl, Bernd  
11. Büchner-Ott, Andrea
12. Hirning, Renate
13. Hirning, Dominik
14. Rosch, Andrea
15. Stürz, Willi  
16. Hammamy-Deuse, Sofia
17. Hoffmanns, Irene
18. Wüllner, Dieter
19. Hoffmanns, Dieter
20. Von der Weyden, Yannik
21. Schwarten, Ina
22. Bähren, Horst
23. Runge, Kerstin
24. Voltin, Ulla  
25. Onnertz, Manfred
26. Storch, Michael
27. Schwarten, Alina
28. Stürz, Sigrid  
29. Kissmann, Rolf
30. Gläsel, Michael
31. Schwarten, Adi
32. Schumacher, Hans

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare nach three months wurden deaktiviert.