25
Oct 16

WM 2016 - Tag 2 - Eröffnung & Runde 1 bis 3

Peter und Erika BergDer Eröffnungstag war zunächst wieder einmal von Emotionen geprägt. Der Einmarsch der Nationen und das Mitsingen der Nationalhymne ließ bei so manchem Teilnehmer die Augen feucht werden.
Fahnenträger auf deutscher Seite war Peter Berg (siehe Foto).
Nach der offiziellen Eröffnungszeremonie stand dann der sportliche Wettkampf im Mittelpunkt. Insgesamt drei Spielrunden standen sowohl bei den Damen als auch bei den Herren auf dem Programm.
Die deutschen Damen hatten mit dem Team von USA East zu Beginn gleich einen der Topfavoriten als Gegner. So war es keine Überraschung, dass von den 4 Spielen nur eines, durch Irene Hoffmanns, gewonnen werden konnte und am Ende eine 1:3 Niederlage zu Buche stand.
Mit dem gleichen Ergebnis, 1:3,  endete auch die zweite Partie gegen das Team der United Nations II, Dabei war Ilse Wendland als einzige deutsche Spielerin erfolgreich.
Die ersten Siegpunkte wurden dagegen in Runde drei eingefahren. Erika Berg und Irene Hoffmanns hatten mit ihren Siegen den Grundsten gelegt und Ilse Wendland vollendete in einem Herzschlagfinale zum 3:1 Sieg gegen England.
Nicht minder spannend ging es bei den deutschen Herren zu. Durchaus überraschend war der souveräne 3:1 Erfolg zum Start gegen USA West. Dabei trugen sich Peter Berg, Frank Bähren und Stefan Stadtmüller in die Siegerlisten ein.
Weniger gut lief es für die deutschen Shuffler im zweiten Spiel gegen das Team der United Nations II, das für die Deutschen 1:3 verloren ging. Hier konnte nur Stefan Stadtmüller sein Spiel gewinnen.
Zum Abschluß des ersten Wettkampftages musste wie so oft die letzte Scheibe das Spiel entscheiden. In diesem Fall bedeutete der abschleßende knappe Erfolg von Peter Berg den Ausgleich zum 2:2 Unentschieden gegen Canada East. Sebastian Runge zeichnete hier für den anderen deutschen Sieg verantwortlich.
Die deutschen Damen liegen nach drei Spielen der Vorrunde auf Platz 6 von 9 Mannschaften und haben sich die Chance auf den Einzug in die Runde der besten vier Teams offen gehalten.
Gleiches gilt für die deutschen Herren, die punktgleich mit Canada East und United Nations I auf Rang drei liegen.

Die Platzierungen im Detail:

 
WOMEN'S ROUND ROBIN 1
STANDINGS
Round 2
     
  Name Points
1 Canada West 5
2 USA East 4
3 USA West 4
4 United Kingdom 3
5 United Nations 2 3
6 Germany 2
7 United Nations 1 2
8 Canada East 1
9 United Nations 3 0
 
MEN'S ROUND ROBIN 1
STANDINGS
Round 2
     
  Name Points
1 USA East 6
2 Brazil 5
3 Canada East 3
4 Germany 3
5 United Nations 1 3
6 Canada West 2
7 United Nations 2 2
8 United Kingdom 0
9 USA West 0

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare nach three months wurden deaktiviert.