01
Jul 18

Sebastian Runge gewinnt Meerbusch Open 2018

Sieger Meerbusch Open 2018: Sebastian RungeStefan Stadtmüller (2.), Sebastian Runge (1.), Frank Bähren (3.)Der viermalige Deutsche Meister im Shuffleboard Sebastian Runge nutzte seinen Heimvorteil und gewann am vergangenen Samstag die 12. Auflage der Meerbusch Open.
Er gewann das Endspiel gegen Stefan Stadtmüller aus Limburg und freute sich über eine gelungene Generalprobe für die in zwei Wochen beginnende Weltmeisterschaft im kanadischen High River.

Im kleinen Finale standen sich Frank Bähren aus Meerbusch und der amtierende Deutsche Meister Bernd Uhl aus Bad Soden-Salmünster gegenüber. Dabei gelang mit Frank Bähren ebenfalls einem Mitglied des deutschen WM-Team ein Erfolg.
Gleiches gilt für den Noch-Selbolder Dieter Hußmann, der im Spiel um Platz 5 seinen Trainingskollegen Dominik Hirning besiegen konnte.
Ebenfalls nach Langenselbold gingen die Plätze 7 und 8. Andrea Büchner-Ott auf Rang 7 wurde damit beste weibliche Teilnehmerin. Renate Hirning, Mitglied des deutchen Damen WM-Teams landete auf Platz 8.
Jetzt offiziell: Jogi Engler
24 Teilnehmer hatten sich für das Ranglistenturnier der German Shuffleboard Association (GSA) qualifiziert und spielten zunächst in 8 Vorrundengruppen die 16 besten Spieler für die Endrunde aus.
Die hochsommerlichen Temperaturen verlangten den Shufflern einiges ab, dennoch waren die Bedingungen im Austragungsort, dem Osterather JuCa Halle 9 (Jugendcafé) durchaus akzeptabel. Dies lag einerseitsauch an dem guten Service des JuCa-Teams, vor allem aber an der guten Organisation der Shuffler des Meerbuscher Standortes. Diese hatten bereits am Vorabend die Courts installiert und alle nötigen Vorbereitungen getroffen. Hierzu zählte natürlich auch die Verpflegung, für die Ina Schwarten und Schwiegervater Addi besonderer Dank gilt.

Beim Abbau der Courts nach Turnierende halfen dann alle Teilnehmer mit, so dass die Halle in Rekordzeit wieder in den Ausgangszustand versetzt werden konnte. Dafür bedanken sich Die Meerbuscher Shuffler ausdrücklich noch einmal bei ihren Mitstreitern der anderen Standorte. Für die Fotos bedanken wir uns wieder einmal bei Uli Heun.
Schöne Location: Austragungsort JuCa Halle 9Etwas nicht alltägliches erlebten die Teilnehmer bei der obligatorischen Siegerehrung: bisher war es nur sein Spitzname, doch seit Neuestem darf er sich auch amtlich so nennen, wie ihn alle kennen und lieben, Jogi Engler, vormals Jürgen, hat seinen Vornamen ändern lassen.

Bevor Mitte August wieder die besten Shuffler Deutschlands bei den Hessen Open in Limburg aufeinandertreffen, stehen für acht GSA-Mitglieder die WM-Spiele in Kanada auf dem Programm. Bei der Team-WM wollen sie für eine gute Platzierung Deutschlands sorgen. Wir drücken natürlich die Daumen und wünschen viel Spaß und Erfolg.




Die Platzierungen im Detail:
1 Runge Sebastian Meerbusch
2 Stadtmüller Stefan Limburg
3 Bähren Frank Meerbusch
4 Uhl Bernd Bad Soden-Salmünster
5 Hußmann Dieter Langenselbold
6 Hirning Dominik Langenselbold
7 Büchner-Ott Andrea Langenselbold
8 Hirning Renate Langenselbold
9 Hußmann Torben Neu-Isenburg
10 Fluck Hubert Limburg
11 Veyhelmann Jessica Limburg
12 Fluck Fabienne Limburg
13 Runge Marius Meerbusch
14 Hoffmanns Dieter Meerbusch
15 Hoffmanns Irene Meerbusch
16 Engler Jogi Rodenbach
17 Blättel Sascha Limburg
17 Lenert Petra Limburg
19 Schwarten Ina Meerbusch
19 Hußmann Birgitt Langenselbold
21 Schumacher Hans Meerbusch
21 Schwarten Oliver Meerbusch
23 Hirning Gerd Langenselbold
23 Paar Gerald Limburg

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht* Pflichtfeld