11
Sep 18

Fabienne Fluck ist Deutsche Jugendmeisterin 2018

Stolze Gewinnerinenn der Deutschen Jugendmeisterschaft 2018: Isabel (2.), Fabienne (1.), Franka (3.)Gut gelaunt präsentieren die Teilnehmer ihre Urkunden und PokaleFabienne Fluck heißt die Deutsche Jugendmeisterin im Shuffleboard. Bereits zum zweiten Mal nach 2016 sicherte sich die junge Limburgerin den Titel bei den Wettkämfen am vergangenen Wochenende im heimischen Sportpark Linter.

Im Finale des Turniers legte die 14-jährige mit einem furiosen 1. Durchgang bereits den Grundstein für den späteren Erfolg. Ihre Endspielgegnerin, die ebenfalls aus Limburg stammende Isabel Touretzoglou hatte in den Vorrundenspielen mit excellenten Leistungen geglänzt, konnte den erneuten Titelgewinn ihrer Kontrahentin am Ende jedoch nicht verhindern.

Jana Lenert, Julius Kögler & Franka LengwenusIn der Spielpause ganz relaxt: Hannah Kögler & Nele HastrichIm kleinen Finale spielte die erst 12-jährige Franka Lengwenus groß auf und bezwang die Vorjahresdritte Noelle Fluck, die dieses Mal auf Rang vier landete. Für das jüngste Mitglied der Familie Lengwenus, deren Bruder im letzten Jahr den Titel gewann, war es nach Platz 5 bei den "Großen" in den Hessen Open erneut ein schöner Erfolg. Umso erstaunlicher die Leistung, da Franka erst seit wenigen Monaten Mitglied der German Shuffleboard Association e.V. (GSA) ist.

Die insgesamt 13 Teilnehmer bei der Deutschen Jugendmeisterschaft legten wieder einmal ein beachtliches Spieltempo an den Tag und lieferten den Zuschauern über knapp fünf Stunden spannende Spiele. In zwei Vorrundengruppen ermittelten die Jugendlichen die Endspielteilnehmer, wobei die Entscheidung in beiden Gruppen äußerst knapp war.
Bereits traditionell war der Anteil der weiblichen Teilnehmer mit 10 Spielerinnen größer als der ihrer männlichen Kontrahenten, die zu dritt angetreten waren.
Platz 5 ging an die erst 11-jährige Kamila Marzouk, gefolgt von Julienne Fluck auf Rang 6.
Jana, Julienne, Mike, Franka, Julius & IsabelBereits versiert im Notieren der Ergebnisse: Mika Hastrich & Kamila MarzoukBester männlicher Teilnehmer in diesem Jahr war Mike Blättel, der das Spiel um Platz 7 gegen die Vorjahresfinalistin Melina Touretzoglou gewann. Platz 9 ging an Hannah Kögler, Platz 10 an Jana Lenert.
Auf Rang 11 landete der jüngste Teilnehmer im Feld, der 10-jährige Julius Kögler. Wie im Vorjahr vediente er sich mit beherzten Schüssen den Titel "Meister der Herzen". Ebenfalls viel Applaus bekamen die Geschwister Nele und Mika Hastrich, die, obwohl erst seit kurzem GSA-Mitglieder, schon beachtliche Leistungen zeigten und die Ränge 12 und 13 belegten.
Da jeder der Jugendlichen im Verlauf des Turniers mindestens ein Spiel für sich entscheiden konnte, kamen auch die Erfolgserlebnisse nicht zu kurz und die Jugendlichen genossen "ihre" Meisterschaft. Zur Belohnung gab es vom deutschen Verband dann außer den traditionellen Urkunden und Pokalen für alle Teilnehmer noch ein besonderes Geschenk in Form von T-Shirts oder Basecaps.
Noelle Fluck & Jana LenertSchwestern unter sich: Isabel & Melina TouretzoglouDie GSA bedankt sich beim Team vom Sportpark Linter für die gute und reibungslose Organisation des Turniers, sowie bei Uli Heun für die Bereitstellung der Fotos.









Die Platzierung im Detail:

 
1.  Fabienne Fluck  
2. Isabel Touretzoglou  
3. Franka Lengwenus  
4. Noelle Fluck    
5. Kamila Marzouk  
6. Julienne Fluck  
7. Mike Blättel    
8. Melina Touretzoglou  
9. Hannah Kögler  
10. Jana Lenert    
11. Julius Kögler    
12. Nele Hastrich  
13. Mika Hastrich  

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht* Pflichtfeld