22
Feb 15

Selbold-Cup bleibt in der Heimat

Sieger Selbold-Cup 2015: v.l. D. Hußmann (3.), T. Hußmann (1.), O. Schwarten (2.)Torben Hußmann hat mit seinem Sieg beim 3. Selbold-Cup dafür gesorgt, dass der Pokal zumindest für ein Jahr in Langenselbold bleibt.
Das von der German Shuffleboard Association e.V. am vergangenen Samstag ausgerichtete Turnier war das erste offizielle Ranglistenturnier des Jahres 2015, bei dem insbesondere Spieler der drei Hochburgen Langenselbold, Limburg und Meerbusch vertreten waren.
Im Endspiel standen sich mit Torben Hußmann aus Langenselbold und Oliver Schwarten aus Meerbusch zwei Shuffler der Top Ten gegenüber, wobei mit Torben Hußmann die alte und neue Nummer 1 am Ende die Oberhand behielt und seiner Vita einen weiteren Turniersieg hinzufügen konnte.
Zuvor hatte er den überraschend ins Halbfinale vorgestoßenen Frank Bähren (Meerbusch) besiegt, während Oliver Schwarten im Spiel gegen Dieter Hußmann (Langenselbold) siegreich war.
Im Spiel um Platz drei siegte dann Dieter Hußmann, wobei der Vierte Frank Bähren durchaus nicht unglücklich war, bedeutete dies doch für ihn die beste Turnierplatzierung bisher. Dies sicherlich auch eine der positiven Auswirkungen seiner ersten WM-Teilnahme im letzten Herbst.
Die beiden besten Damen standen sich mit Birgitt Hußmann (Langenselbold) und Ina Schwarten (Meerbusch) im Spiel um Platz fünf gegenüber. Hier siegte Birgitt Hußmann und sicherte sich mit Rang fünf noch wichtige Bonuspunkte in der Rangliste. Ebenfalls noch mit Bonuspunkten bedacht wurden Michael Storch (Langenselbold) und Sebastian Runge (Meerbusch) auf den Plätzen sieben und acht.
Turnierpremiere für Sabine Harms mit Spielern vom Sportpark LinterBester Limburger Teilnehmer war zum zweiten Mal Hubert Fluck, der auf Rang zehn landete. Ebenfalls aus Limburg stammt die diesmal einzige Newcomerin Sabine Harms. Sie belegte bei ihrer Turnier-Premiere einen beachtenswerten 13. Platz.
Moritz Müller (19) aus Limburg als jüngstem stand mit Hans Schumacher (76) aus Meerbusch als ältestem Teilnehmer ein Spieler gegenüber, der exakt viermal so alt war. Bei Turnierende trennten beide mit Rang 15 bzw. 17 jedoch nur zwei Plätze. Ein schönes Beispiel für die Generationeverträglichkeit dieser traditionellen Sportart.
Die Shuffleboard Turnierserie 2015 wird am 25. April fortgesetzt. Dann steigt erstmals ein offizielles Turnier am Standort Limburg. Im dort ansässigen Sportpark Linter hoffen die Shuffler auf schönes Wetter, um die Freiluftsaison gebührend einzuläuten.
Die Platzierungen im Detail:

1. Hußmann Torben Langenselbold
2. Schwarten Oliver Meerbusch
3. Hußmann Dieter Langenselbold
4. Bähren Frank Meerbusch
5. Hußmann Birgitt Langenselbold
6. Schwarten Ina Meerbusch
7. Storch Michael Langenselbold
8. Runge Sebastian Meerbusch
9. Hirning Renate Langenselbold
10. Fluck Hubert Limburg
11. Hinkel Marcel Langenselbold
12. Voltin Ulla Langenselbold
13. Harms Sabine Limburg
14. Kissmann Rolf Krefeld
15. Müller Moritz Limburg
16. Touretzoglou Klimis Limburg
17. Schumacher Hans Meerbusch

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare nach three months wurden deaktiviert.