13
Mar 16

Heimvorteil genutzt - Dieter Hußmann gewinnt Selbold Cup 2016

Birgitt Hußmann (2.), Dieter Hußmann (1.), Bernd Uhl (3.) v.l. Der Heimvorteil beim Selbold Cup scheint in diesem Jahr besonders gewirkt zu haben. Sowohl im Finale als auch im Spiel um Platz drei standen ausschließlich Spieler, die die Selbolder Courts zum wöchentlichen Training nutzen.

Somit bleibt der Selbold Cup tatsächlich in auch in Selbolder Händen, nämlich in denen von Dieter Hußmann, der im Finale am gestrigen Samstag das familieninterne Duell gegen Ehefrau Birgitt gewinnen konnte.
Platz drei ging an den Freigerichter Bernd Uhl, der gegen den erstmals ins Halbfinale eines offiziellen GSA-Turniers vorgestossenen Dominik Hirning die Oberhand behielt.

Mit Hubert Fluck auf Rang fünf und Stefan Stadtmüller auf Rang acht konnten sich zwei Spieler aus Limburg Bonuspunkte für die deutsche Rangliste sichern.

Diese Punkte werden für die ersten acht Plätze bei offiziellen GSA-Ranglistenturnieren verteilt. Platz sechs und sieben gingen mit Jürgen "Jogi" Engler und Andrea Büchner-Ott ebenfalls an die Trainingsgemeinschaft aus Langenselbold.

Insgesamt 32 Teilnehmer im Alter von 11 bis 77 Jahren hatten sich zu dem GSA-Ranglistenturnier eingefunden, um den ersten Gewinner des Jahres 2016 zu ermitteln.Teilnehmer Selbod Cup 2016

Zunächst wurden in acht Gruppen die beiden Gruppenbesten ausgespielt, bevor über Achtel-, Viertel- und Halbfinale die Endspielpaarung feststand.

Da die Leistungsdichte im Shuffleboard in den vergangenen Jahren immer weiter zugenommen hat, blieben auch diesmal Überraschungen und Favoritenstürze nicht aus. Spannende Matches, die teilweise sogar in die Verlängerung gehen mussten, gab es, wie eigentlich üblich, zuhauf.

Trotz des sportlichen Wettstreits kam der freundschaftliche Umgang auf und abseits der Courts dabei jedoch nicht zu kurz.
So blieben am Ender der vierten Auflage des Selbold Cups die strahlenden Gesichter der Sieger und der freundliche Applaus der Platzierten besonders im Gedächtnis.

Viel Zeit zum Ausruhen bleibt einigen der Shuffler nicht, denn bereits in weniger als 2 Monaten findet in Norwich das erste Länderspiel zwischen dem neugegründeten englischen Verband UKSA und der GSA als deutschem Vertreter statt.
Dabei möchte die GSA zwar durchaus Aufbauhilfe für die europäischen Freunde leisten, das allerdings ohne die blütenweiße Weste bei den bisher gegen andere Nationen ausgetragene Länderspiele einzubüßen.

Die Platzierungen des Selbold Cups 2016 im Detail:
 

1. Hußmann Dieter Langenselbold
2. Hußmann Birgitt Langenselbold
3. Uhl Bernd Freigericht
4. Hirning Dominik Langenselbold
5. Fluck Hubert Limburg
6. Engler Jürgen Rodenbach
7. Büchner-Ott Andrea Langenselbold
8. Stadtmüller Stefan Limburg
9. Hoffmanns Irene Meerbusch
10. Voltin Ulla Langenselbold
11. Schwarten Ina Meerbusch
12. Kissmann Rolf Krefeld
13. Runge Sebastian Meerbusch
14. Hirning Renate Langenselbold
15. Stiegen Marianne Meerbusch
16. Bähren Frank Meerbusch
17. Stürz Sigrid Langenselbold
18. Schwarten Oliver Meerbusch
19. Stürz Willi Langenselbold
20. Hoffmanns Dieter Meerbusch
21. Fluck Fabienne Limburg
22. Simon Steffen Niedermittlau
23. Touretzoglou Klimis Limburg
24. Schumacher Hans Meerbusch
25. Bähren Horst Meerbusch
26. Daniel Stefan Meerbusch
27. Runge Kerstin Meerbusch
28. Schwarten Adi Meerbusch
29. Hinkel Marcel Langenselbold
30. Harms Sabine Limburg
31. Winkler Jens Elz
32. Stiegen Friedhelm Meerbusch

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare nach three months wurden deaktiviert.