18
Aug 19

Jugend schlägt Erfahrung - Fabienne Fluck gewinnt Limburg Open 2019

Limburg OPen Sieger 2019: v.l. Gerald Paar (3.), Frabienne Fluck (1.), Dieter Hußmann (2.)Teilnehmer Limburg Open 2019Fabienne Fluck gewann am vergangenen Samstag im Sportpark Linter die Limburg Open 2019.

Die amtierende Europameisterin bezwang im Endspiel auf der heimischen Anlage den Gründer und Präsidenten der GSA Dieter Hußmann aus Meerbusch. Nach durchwachsenem Start in der Vorrunde war die Limburgerin im weiteren Verlauf nicht mehr zu stoppen und holte sich am Ende souverän den Pokal für den Gewinn des Ranglistenturniers der German Shuffleboard Association e.V. (GSA).

Im kleinen Finale nutzte der Limburger Gerald Paar ebenfalls den Heimvorteil und sicherte sich Platz 3 im Spiel gegen Oliver Schwarten aus Meerbusch.
Der GSA-Präsident erläutert die Dos und Don'ts beim ShuffleboardIm Limburger Duell um Platz 5 behielt Vize-Weltmeister Stefan Stadtmüller gegen Oliver Kögler die Oberhand. Die Top 8 wurden komplettiert von den Meerbuschern Frank Bähren (7.) und Team-Weltmeisterin Irene Hoffmanns (8.).

Vor Beginn des Turniers erläuterte der GSA-Präsident noch einmal die Dos und Don'ts beim Shuffleboard, insbesondere im Hinblick auf die Spiele bei der bevorstehenden Weltmeisterschaft in Wien. Die Ausführungen wurden von den Teilnehmern interessiert verfolgt.


Die Teilnehmer verfolgen die Erläuterung der Dos und Don'ts beim ShuffleboardNachdem die Teilnehmer des letzten Turnieres im Juli noch den tropischen Temperaturen zu trotzen hatten, setzte diesmal immer wieder einsetzender Nieselregen den Shufflern zu. Davon ließen sich die zur Zeit 32 besten Shuffler Deutschlands jedoch nicht beirren und zeigten wie gewohnt starke Leistungen. Das galt wieder einmal auch für das Team ausserhalb der Courts, die die Spieler während der gesamten Matches hervorragend versorgten. Obwohl selbst im Turnier dabei (und mit Platz 9 sehr gut abgeschnitten) zeichnete Uli Heun wieder für die Fotos verantwortlich.

Andrea Rosch: Der Freude ist die Platzierung gleichBereits die Gruppenspiele (8 Gruppen à 4 Spieler) hatten für einige Überraschungen gesorgt, und auch während der folgenden K.O.-Spiele mussten sich einige Favoriten geschlagen geben. Somit konnten sich diesmal andere Shuffler in den Vordergrund spielen und zeigen, dass sie für die anstehende Einzel-WM im Oktober bestens gerüstet sind.

Damit auch in Zukunft junge Shuffler für Furore im deutschen Shuffleboard Verband sorgen können, veranstaltet die GSA am 15. September im Sportpark Linter wieder die Deutsche Jugend-Meisterschaft. Dann wird der deutsche Nachwuchs ganz unter sich sein und den oder die Beste(n) dieses Jahres küren.

Blick auf die Courts beim Sportpark Linter


Die Platzierungen im Detail:
 
Platz Name Vorname Ranglistenpunkte
1 Fluck  Fabienne 90
2 Hußmann  Dieter 80
3 Paar  Gerald 75
4 Schwarten  Oliver 72,5
5 Stadtmüller  Stefan 70
6 Kögler  Oliver 67,5
7 Bähren  Frank 65
8 Hoffmanns  Irene 62,5
9 Heun  Ulrich 60
10 Runge  Sebastian 57,5
11 Hußmann  Torben 55
12 Hirning  Dominik 52,5
13 Touretzoglou  Klimis 50
14 Hirning  Renate 47,5
15 Blättel  Sascha 45
16 Hirning  Gerd 42,5
17 Touretzoglou  Isabel 40
18 Uhl  Bernd 37,5
19 Fluck  Hubert 35
20 Lenert  Petra 32,5
21 Schwarten  Ina 30
22 Bähren  Horst 27,5
23 Büchner-Ott  Andrea 25
24 Beinlich  Herbert 22,5
25 Engler  Jogi 20
26 Lengwenus  Franka 17,5
27 Fischer  Werner 15
28 Brug  Ulrike 12,5
29 Schumacher  Hans 10
30 Brug  Manfred 7,5
31 Onnertz  Manfred 5
32 Rosch  Andrea 2,5

Kommentare

  • Gravatar
    • Ulrich Heun
    • /
    • August 19, 2019

    Wieder einmal ein tolle Bericht. Dankeschön!

    Das untere, große Foto ist nicht von mir. Ein Freund, Wolfgang Sieler, hat es während seines Besuch der Limburg Open gemacht. Er ist mit der Veröffentlichung des Fotos einverstanden.

    Lieben Gruß Uli

Kommentar schreiben

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht* Pflichtfeld